Fachpraxis für Osteopathie

Was ist Osteopathie

Der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still (1828 – 1917) begründete die Osteopathie. Enttäuscht von den Behandlungsmöglichkeiten der damaligen Ärzte entwickelte er sein eigenes Konzept.
Beeinflußt durch die Lehren von Spencer und Darwin postulierte er fünf Grundprinzipien:

  1. Die menschlichen Körpersysteme stehen in direktem Zusammenhang miteinander und beeinflussen sich gegenseitig.
  2. Selbstheilungskräfte
  3. Der Mensch ist eine Einheit von Körper Geist und Seele.
  4. Leben ist Bewegung / Das Gesetz der Arterie
  5. Der Patient nicht die Krankheit

Seine Erkenntnisse bilden bis heute das Fundament der osteopathischen Medizin.

Osteopathie betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit von Körper, Geist und Seele. Das Ziel ist es, Blockaden zu lösen und das gesamte Wohlbefinden wiederherzustellen. Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin, die dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient. Ziel ist es, dem behandelten Menschen zu ermöglichen, sich selbst durch Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Struktur ins Gleichgewicht zu bringen.

„Ich glaube das die menschliche Maschine die Apotheke Gottes ist und alle Heilungen der Natur darin zu finden ist.“ (A.T.Still)

Osteopathie beschränkt sich nicht auf die Behandlung einzelner Symptome, sondern sieht immer den Menschen als Ganzes. Behandelt werden keine Krankheiten, sondern Menschen:

„Gesundheit zu finden ist Aufgabe des Arztes, Krankheit kann jeder finden.“ (A.T.Still)

Wie erfolgt eine osteopathische Behandlung

Bevor eine osteopathische Behandlung begonnen wird, ist es ratsam, eine einhergehende schulmedizinische und osteopathische Anamnese, sowie einen umfangreichen Befund voranzustellen. Auch Befunde aus früheren medizinischen Untersuchungen sind hilfreich. Beim Forschen nach den Ursachen der Beschwerden im menschlichen Körper stehen eine Strukturstörung und die daraus resultierende Fehlfunktion im Vordergrund. Diese sogenannte somatische Dysfunktion gilt es aufzuspüren und zu beheben.

„Wenn alle Teile des Körpers richtig ausgerichtet sind, haben wir perfekte Gesundheit.“ (A.T.Still)

Die Behandlung wird fast ausschließlich mit den Händen durchgeführt. Die Osteopathie ergänzt in vielen Fällen die klassische Schulmedizin, ersetzt diese aber nicht.